Dr. med. Uwe Günter biologische Orthopädie – Stress-Medizin – individuelle Entzündungsdiagnostik und Neuraltherapie Privatpraxis Privat- und Kassenärztliche Praxis

Fußdruckmessung bzw. Ganganalyse

Abb. 1 Fußabdruck eines Hohlfußes re mit überlasteten Zonen unter Ferse und Ballen (rote Färbung)

Die Fußdruckmessung bzw. Ganganalyse wird auch als Podoskopie (=sehen), Podometrie (=messen) bzw. Podographie (=zeichnen) bezeichnet. Mit Hilfe von Spiegeln, Messplatten, Laufband, Messsohlen usw. werden computergestützt Überlastungen der Füße aufgezeichnet und dargestellt. So erkennt man auch bei „normalen“ Füßen überhöhte Drücke, welche zu vermehrter Hornhaut, Muskelverspannungen und -verkürzungen sowie Gelenkverschleiß führen kann (Abb. 1).

Abb. 2 individuelle Einlage

Nicht nur bei Fußbeschwerden wie der entzündlichen Überlastung der Fußsohle („Plantasfaszitis“) können so Fehl- oder Überlastungen von Haut, Weichteil- bzw. Bindegewebe, Gelenken und Knochen erkannt und vorbeugend bzw. begleitend behandelt werden, bevor eine Stoßwellenbehandlung, Punktion oder Operation nötig ist. Auch bei Beschwerden im Bereich der Knie-, Hüft- und Kopfgelenke können somit begleitend diagnostiziert werden.

Massgerechte Einlagen (Abb.2) mit speziellen Materialien können einen Fuß anheben, korrigieren oder abpolstern und damit zum optimaleren Gang nach allen Unfällen und Operationen (z.B. am Knie)  bzw. zur besseren Haltung bei Rückenschmerzen beitragen.

Dies kann v.a. bei komplexen Fehlhaltungen durch Bißrelationsstörungen, Störfeldern durch Narben, stressbedingten Muskelstörungen und Blockaden zur ganzheitlichen Behandlung der o.g. Beschwerden beitragen. Hierbei werden v.a. auf Seitendifferenz des Fußabdruckes geachtet, welche häufig die Ursache „außerhalb“ der Füße (z.B. in Becken, Wirbelsäule, Kopf- und Kiefergelenken und Augachse) hat. In speziellen manuellen, osteopathischen und kinesiologischen Untersuchungen werden Gangkontrollen je nach Befund und dessen Behandlung (bzw. Korrektur oder „Neuraltherapie“) immer wieder kontrolliert, so dass der Körper einen möglichst optimalen bzw. seitengleichen Auftritt bzw. Gang zeigt.

Abb. 3 individueller Fußabdruck eines Knick-Platt-Fußes bds.

In der am optimalsten erscheinenden Position wird ein Abdruck erstellt (Abb. 3) und eine individuelle Einlage hergestellt. Fragen Sie gern nach speziellen Terminen auch unter empfang@dr-guenter.de.

Das ist auch die Voraussetzung zu weiteren Registratur des Bisses, welcher durch stomatologische Maßnahmen ständig kontrolliert bzw. optimiert werden sollte, wozu moderne Aufbissschienen nach individueller Einstellung der optimalen Haltung im Stehen per Registratur über Nacht oder bei Stress durch „Arbeit, Sport und Spiel“ genutzt werden.

Gern verweise ich auf den Beitrag Günter, U (2021) Neuraltherapie: Körperhaltung und Gesundheit verbessern. ZKM 13(04): 20-5. Hier wurde die Erfahrungen von den Teams aus Elsterberg um Drs. Wander und Zöbisch, aus Dresden um Drs. Albrecht und Nünchert sowie Regensburg um Drs. Stamer und Million genutzt, wofür ich sehr dankbar bin.

Abb. 4a

Abb.4a Ganganalyse nach erfolgreicher Neuraltherapie mit Plattfuß re

Abb. 4b

Abb. 4b Ganganalyse nach erfolgreicher Neuraltherapie und Bissentlastung mit „korrigiertem“ Plattfuß re

Im Artikel Günter, U (2022) Neuraltherapie im Ellenbogenbereich. DZA 3: 147-51 kann man klar erkennen, das dies Beschwerden auch erst nach Ganganalyse erkannt und durch Behandlung eines gestörten Bisses verbessern kann. Da diese Fotos aus rechtlichen Gründen hier nicht dargestellt werden können, verweise ich auf einen ähnlichen Fall in Abb. 4.

 

Liebe Patient:Innen,

Leider findet aufgrund der Quartalsabrechnung am 29. und 30.9.22 und wegen der Herbstferien vom 10.10. bis 21.10.22 eine eingeschränkte Sprechstunde statt.

Wir bitten um Ihr Verständnis.