Dr. med. Uwe Günter biologische Orthopädie – Stress-Medizin – individuelle Entzündungsdiagnostik und Neuraltherapie Privatpraxis Privat- und Kassenärztliche Praxis

Die Akupunktur und ihre Varianten wie Ohr-, Mund-, Laser- bzw. Stoßwellen-Akupunktur

Die Akupunktur (AP) entwickelte sich als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) in Ländern Asiens (auch in Japan, Korea) schon vor ca. 3000 Jahren. Sie ist eine Untersuchungs-Methode mit Einsatz von Befragen, Anschauen, Ertasten von Pulsqualitäten am Handgelenk und beihaltet die Behandlungs-Technik mit Einsatz von Übungen (z.B. Qigong oder Tai Chi), von Massagen (z.B. Tuina) und Akupunktur-Nadeln zur Behandlung von funktionellen Störungen im gesamten Körper und ergänzt die Schulmedizin. Sie kommt bei unklaren bzw. so genannten vegetativen Beschwerden zur Anwendung. Hierbei ist die Akupunktur ergänzend wirksam (z.B. Schmerzen, Migräne, Krämpfe, Koliken, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall usw.).

Abb.1 Akupunktur-Stuhl

Nach ganzheitlicher Diagnostik mit Techniken der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) werden in mehreren Sitzungen (meist im Liegen, selten im Sitzen auf speziellen Stühlen, Abb.1) Nadeln in so genannte Akupunktur-Punkte eingebracht (gestochen), welche sich überall im Körper, so am Ohr, Hand, Fuß und Kopf sowie auf Schleimhäuten befinden (Abb.2).

Abb.2 Setzen einer Akupunktur-Nadel

Bis auf jene Schleimhautpunkte, wo man so genannte „Spritzen“ setzt (z.B. an erkrankte Zähne sowie die Mandeln im Rahmen der Mund-Akupunktur), werden die Nadeln wenige Sekunden bis eine Stunde im Körper belassen. Hierzu müssen v.a. lange Kleidung ausgezogen, Metallschmuck abgelegt und Handtücher, Decken, Laken und Heizkissen bzw. Rotlicht zur Erwärmung bereitgehalten werden. Bei Patienten mit einer „Angst vor Nadeln“ sowie Kindern bietet sich eine LASER-Akupunktur an. Bei ausgeprägten bzw. schmerzhaften Muskeln bzw. so genannten Triggerpunkten ist statt des so genannten dry needling, einer Hin- und Her-Bewegung der Nadeln zur Lösung des Schmerzen (ähnlich der Querfriktion der Physiotherapeuten) eine Stoßwellen-Akupunktur sehr hilfreich. Diese kann man mit anderen naturkundlichen Techniken wie das Unterspritzen (so genanntes wet needling) sowie das Schröpfen kombinieren. Selten ist eine spezielle Wärmetherapie mit Beifuß-Zylindern, welche auf Haut oder über Metallnadel gebracht und angezündet werden, nötig (Moxa-Therapie).

Die Wirkung der AP beruht auf der reflexartigen Antwort des Nervensystems zusammen mit dem Hormon- und wahrscheinlich auch Immunsystems. V.a. ersteres reagiert schon im so genannten Segment (analog des Regenwurmes) und beantwortet den „Stich-, Nadel-, Stoßwellen- bzw. LASER-Reiz“ schon im Rückenmark. Es kommt zur Veränderung der Durchblutung, was man an einer Rötung um die gesetzte Nadel erkennen kann, der Muskelspannung, des Lymphflusses usw. Automatisch (Vgl. autonomes bzw. vegetatives Nervensystem) werden absteigende Hemmsysteme des zentralen Nervensystems im Hirnstamm (z.B. periaquäduktales Grau) aktiviert, was zur Ausschüttung von „Glückshormonen“ führt.

Die verschiedenen Formen der Akupunktur können mit jeder anderen Therapie kombiniert werden und sind in jeder Phase der Schwangerschaft und während der Geburt erlaubt!

Abb.3 Akupunktur im Bereich des Rückens

Aufgrund erfolgreicher Studien zum chronischen Rückenschmerz (Abb.3) und zum Knieverschleiß (Gonarthrose) unterstützen auch die gesetzlichen Krankenkassen diese individuelle Therapie im Rahmen anderer Maßnahmen.  Fragen Sie uns gern nach Terminen bzw. unter empfang@dr-guenter.de.

Liebe Patient:Innen,

Leider findet aufgrund der Quartalsabrechnung am 29. und 30.9.22 und wegen der Herbstferien vom 10.10. bis 21.10.22 eine eingeschränkte Sprechstunde statt.

Wir bitten um Ihr Verständnis.