Dr. med. Uwe Günter biologische Orthopädie – Stress-Medizin – individuelle Entzündungsdiagnostik und Neuraltherapie Privatpraxis Privat- und Kassenärztliche Praxis

inaktives und aktives Vitamin D, Calcitriol bzw. D-Hormon

Vorkommen

Bedarf

Bildung und Speicherung

Umwandlung und Aktivierung

Wirkung

Wirkspiegel

Abbau und Ausscheidung

Literatur

  1. Kraenzlin M (2003) Osteomalazie. Curriculum Schweiz Med Forum Nr. 32/33: 754
  2. Spitz J (2017) Vitamin D in der komplementären Onkologie. Forum Komplementäre Onkologie/Immunologie 3-6 in Naturheilkunde 3
  3. Pinto Jt, Cooper AJ (2014) From cholesterogenesis to steroidogenesis: role of riboflavin and flavoenzymes in the biosynthesis of vitamin D. Adv Nutr 1;5 (2): 144-63
  4. von Baehr V diverse Vorträge und www.inflammatio.de