Zur einer ganzheitlichen Sprechstunde gehören eine ausführliche Erhebung der Krankengeschichte (Anamnese), welche chronologisch rückwärts aufgebaut werden sollte, sowie der klinische Untersuchungsbefund (Status präsens). Dieser nimmt leider (bzw. sollte) wie die Erhebung der Anamnese mehr Zeit in Anspruch, als einheitliche Bewertungsmaßstäbe und Gebührenkataloge vorsehent.

Beides dient neben der Kontrolle von Puls und Blutdruck im Sitzen, Liegen und Stehen nach festgelegten Zeiten, der Schweiß-Reaktion, der Messung von Pupillenreaktion sowie der Herz-Raten-Variabilität (HRV) zu sofortigen und langfristigen Therapiekontrolle.

Doch zuvor bitte ich Kolleginnen und Kollegen, die embryonale Entwicklung, topographische Anatomie und adaptive Funktionsweise des vegetativen Nervensystems (VNS) im Studium, Praktikum bzw. Ausbildung sowie in Medien wie Bücher und Internet zu studieren.

Lust auf Weiterbildung?

Fragen Sie nach.

Ihr Dr. Uwe Günter